PKF München

Wirtschaftsprüfung &
Beratung

Zollrechtliche Gestaltungsempfehlungen

Zollrechtliche Gestaltungsempfehlungen:
Nachweis des Warenursprungs im Rahmen der Importkontrolle

Aspekte des Zollrechts werden in unserem international verflochtenen Wirtschaftsleben immer wichtiger. Auf der Importseite stellt sich das Problem, dass der Zoll den Importeur oft erst Jahre nach der Einfuhr von Waren damit konfrontiert, dass der Zollpflichtige im Inland über den Ursprung der Ware getäuscht worden sein könnte. Will der Zoll dann den regulären Zoll oder sogar Antidumpingzoll nacherheben, kommt es darauf an, wer für den Ursprung der Ware beweispflichtig ist.

Zollpfichtige Unternehmer sollten Prozesse und interne Kontrollsysteme implementieren, um sich vor einer Nacherhebung von Zoll zu wappnen. Dies umfasst insbesondere die laufende Überwachung der Antidumpingverordnungen, die Überprüfung des Warenursprungs vor Ort sowie Regressvereinbarungen mit dem Ausführer.

Mehr dazu erfahren Sie in den PKF Nachrichten 02/16.

PKF Nachrichten

PKF Nachrichten 2-16 

Das Brennpunktthema der PKF Nachrichten 02/16 beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Zollrecht.